fr

RÉSERVER UNE CHAMBRE EN LIGNE


+49 (0) 7834 837 - 0

Nationalpark Schwarzwald Tourismus Partner

Eine Partnerschaft ist eine besondere Form der Verbundenheit mit dem Nationalpark Schwarzwald. Partner haben Teil an der Nationalpark-Idee. Das heißt, wir unterstützen die Ziele des Nationalparks. Wir setzen uns gemeinsam mit diesem für Umwelt- und Naturschutz ein. Wir tragen dazu bei, den natürlichen Reichtum der Region zu erhalten. Sowohl der Nationalpark als auch wir als Partner sollen durch die Partnerschaften profitieren.

Nationalpark02

 

TOURISMUS-PARTNER

Wir identifizieren uns als touristischer Betrieb mit den Zielen des Nationalparks? Umwelt- und Ressourcenschonung gehören schon seit langem zu unserem Betriebsprofil? Waren sind schon immer „eine Spur wilder“ als andere Betriebe!

Als touristischer Partner des Nationalparks Schwarzwald leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Nationalparkidee in unserem Umfeld. Wir zeichnen uns dadurch aus, dass wir umfassend und aktuell über den Nationalpark Schwarzwald informieren und unsere Mitarbeiter*innen gute Kenntnisse über das Gebiet aufweisen. Als Qualitätsanbieter mit einem hohen Anspruch an Authentizität und Regionalität bieten Nationalparkpartner dem Gast ein besonderes Erlebnis, das über die Grenzen des Nationalparks hinausreicht.

 

NATIONALPARK SCHWARZWALD

Naturraum

Die Natur- und Kulturlandschaft im Schwarzwald ist einzigartig. Seit Generationen werden hier Forstwirtschaft und Beweidung betrieben, was die Region bis heute prägt. Im Nationalpark Schwarzwald mit seinen Wäldern, Mooren, Grinden und Seen lassen sich anziehende Gegensätze erleben: Mal zeigt sich die Natur sanft und lieblich, mal wild und ungezähmt. Die Vielfalt der Landschaft spiegelt sich in der Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt. Ein Großteil der Fläche des Nationalparks ist NATURA-2000-Schutzgebiet.

Heute dominieren Fichten-Tannen-Buchenwälder die Kulisse, wobei die Fichte durch massive Aufforstungen in der Geschichte die häufigste Baumart ist. Zahlreiche Stürme, unter ihnen die Orkane Wiebke und Vivian (1990) und Lothar (1999) haben den Weg zu einer strukturreicheren Waldentwicklung für die Zukunft geebnet. Wie die Natur mit Sturmfolgen umgeht, wenn sie sich selbst überlassen ist, können die Nationalparkgäste beispielsweise auf dem Lothar- oder dem Wildnispfad erleben.
Eine Besonderheit des Nationalparks sind die Weideflächen - Grinden genannt - in den Hochlagen. Hier gibt es auch einige Moorflächen, die größte liegt am Hornisgrinde-Gipfel (außerhalb des Nationalparks). Zusammen umfassen Grinden und Moore etwa drei Prozent der Nationalpark-Fläche.

 

AUFGABEN & ZIELE

Die Aufgaben und Ziele eines Nationalparks sind spannend und vielfältig. Vorrangiges Ziel des Nationalpark Schwarzwald beinhaltet dessen Motto "Natur Natur sein lassen", jedoch soll der Park auch den Menschen als Freizeit- und Erholungsort zur Verfügung stehen, damit diese sich bspw. von der Hektik des Alltags erholen können.

Um den verschiedensten Anforderungen gerecht zu werden, werden alle Aufgaben, Themen und Ziele im Nationalparkplan festgehalten und teilweise gleichzeitig oder nacheinander von der Nationalparkverwaltung (unter Beteiligung der Region) bearbeitet. Bei diesem handelt es sich um eine Art Betriebshandbuch des Parks.

Gesetzlich festgeschrieben ist, dass der Plan fünf Jahre nach Einrichtung des Parks, also im Jahr 2018, fertig sein muss. Anschließend wird er vom Nationalparkrat verabschiedet. Die ersten Module starteten im Frühjahr 2015. Einige davon sind bereits abgeschlossen, andere werden dauerhafter Bestandteil der Arbeit der Nationalparkverwaltung bleiben.